Seite auswählen

Der MORINGABAUM wird auch “Wunderbaum” genannt

Ein Baum fürs Leben und die wertvollste Pflanze der Welt.

Die Moringa oleifera gilt als die, mit Abstand nährstoffreichste Pflanze der Welt. Wurzeln, Rinde, Blätter, Schoten und Samen, alles ist gesundheitlich verwendbar, alles ist unglaublich nahrhaft und jeder Teil dieses Baumes besitzt sensationelle Heilkräfte.

Und das bei einer riesigen Bandbreite von Krankheiten. Die regelmäßige Einnahme beugt vielen dieser Krankheiten vor und verhindert dadurch bereits das Entstehen derselben.


Der Moringabaum ist eine Pflanze wie sie die Menschheit nur einmal von der Natur geschenkt bekommt!

Die ursprünglichen Arten stammen aus den vorgelagerten Hängen und Ebenen des Himalaya in Indien. Der Baum, ist auch unter anderen Namen wie zum Beispiel “Moringo” oder “Malunggay“ bekannt und der Gattung der Bennussgewächse (Moringaceae) zugehörig, ist als Nutzpflanze seit Jahrtausenden bekannt und beliebt.
Obwohl ursprünglich in Indien und Afrika beheimatet, hat sich der Moringa Baum in den letzten 5000 Jahren in vielen Ländern der Welt erfolgreich ausgebreitet.
Der WUNDERbaum ist heute als einer der schnellwachsensten Bäume der Welt bekannt. Er erreicht im natürlichen Wachstum eine Höhe von bis zu 8 Metern. Da er unter den widrigsten Bedingungen und auf fast jedem nicht zu feuchten Boden wächst ist er optimal geeignet um in allen tropischen und subtropischen Gebieten angepflanzt zu werden.

Wie jeder Baum hat auch die Moringa oleifera einen Stamm, Blätter, Wurzeln, Samen usw.
Die Blätter erzeugen durch Photosynthese Sauerstoff, das Wurzelwerk hält das Erdreich zusammen etc.
Rein äußerlich deutet nichts auf den verborgenen Schatz hin, der in ihr verborgen liegt.

Der wirkliche, der verborgene Schatz besteht aus den einzelnen Bestandteilen und diese bewirken beim Menschen absolut Erstaunliches.

Die vielfältigen Heilwirkungen dieses absolut einzigartigen Baumes wurden bereits in mehr als 700 Studien bestätigt. Dabei wurde festgestellt, dass der phänomenale Wirkungsgrad der Moringa oleifera aus der Tatsache abgeleitet werden kann, dass sie

– 90 wichtige Nährstoffe
– Vitamine und Mineralstoffe
– essenzielle Aminosäuren (hochkonzentriert)
– Vitamine A, B1, B2, B3, B6, B7, C, D, E, K
– Kalzium
– Kupfer
– Eisen
– Kaffeeoylchinasäure
– Zeatin
– Enzyme
– Omega 3, 6 und 9
– sekundäre Pflanzenstoffe:
– Alphacarotine, Betacarotine, Betacryptoxanthin, Lutein, Zeaxanthin,
Chlorophyll, …
enthält.

Aufgrund seines Reichtums an Wirk- und Nährstoffen wird der Wunderbaum in vielen Ländern der Welt in der Zwischenzeit als Mittel gegen Unterernährung und Mangelerscheinungen eingesetzt.

Die Fülle an Inhaltsstoffen beschert vielen Menschen dieser Erde die Möglichkeit gesund und vital durchs Leben gehen zu können. In Kuba, Ägypten als auch in verschiedenen anderen afrikanischen Ländern werden von den jeweiligen Regierungen Programme zur Förderung und Nutzung der Moringa oleifera ausgegeben und unterstützt. In Haiti wurde auf Grund des schwerwiegenden Sturmes 2012, durch den ein Großteil der Infrastruktur zerstört wurde, sogar ein eigenes Aufforstungsprogramm für die Moringa gestartet.

Fast der gesamte Baum kann durch den Menschen entweder direkt oder auch indirekt genutzt werden. Die Wirkung der Moringa oleifera besteht aus so vielen Komponenten und ist so vielfältig, dass man sie kaum aufzählen kann!

Diese außerordentliche Vielfalt der Wirkungsweisen des Wunderbaumes ist bedingt durch die verschiedensten Wirk- und Inhaltsstoffe, die nicht nur in exorbitanter Menge vorhanden sind, sondern durch die speziellen Eigenschaften dieses einzigartigen Baumes die Möglichkeit haben ihre Wirkung im Körper sofort umzusetzen.

Einer der Gründe warum dies so ist, beruht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem sensationell hohen ORAC-Wert (oxygen radical absorbance capacity) dieses Wunderbaumes.
Der ORAC-Wert gibt den Grad an, in dem ein biologischer Stoff ein freies Radikal hemmt. Mit der Messung des ORAC-Wertes kann man feststellen, welche Lebens- oder Nahrungsmittel besonders gute antioxidative Eigenschaften haben. Moringa glänzt hier mit einem Wert von je nach Anbaugebiet ca. 60.000 bis 120.000 ORAC-Einheiten pro 100 Gramm.
Dass freie Radikale für den Menschen sehr schädlich sind und mit der Entstehung vieler, teils wirklich schwerer Erkrankungen in direkten Zusammenhang gebracht werden, ist ja heute kein Geheimnis mehr. Die vermehrte Bildung von freien Radikalen kann durch Stress, Ozon, UV-Strahlung, einseitige Ernährung, Alkohol- und Tabakkonsum zusätzlich noch stark gefördert werden.
Moringa enthält 46 antioxidative Stoffe und ist damit eine der wichtigsten natürlichen Quellen von Antioxidantien.Einige der Vitamine (besonders Vitamin A, C, E) sind auch potente Antioxidantien.
Vitamine werden vom menschlichen Körper zwar als Nährstoffe verwendet, aber sie werden genauso auch als “Arzneimittel” angenommen.
Moringa ist prall gefüllt an wertvollen Vitaminen, einige der vorhandenen Vitamine in den verschiedenen Pflanzen enthalten Vitamin C, Beta-Carotin (eine Vorstufe von Vitamin A), Vitamin E, und viele der B-Komplex-Gruppe der Vitamine.
Die stark antibiotische Wirkung der Moringa ist seit langem bekannt und wird dadurch von den verschiedensten Populationen weltweit gegen Infektionen verwendet.
Selbst unsere moderne Wissenschaft bestätigt die faszinierend vielfältige Wirkung der Moringa oleifera.
Einige der hier angeführten antibiotischen Substanzen sind zum Beispiel:

Pterygospermin,
es hat eine ausgezeichnete antimikrobielle und fungizide Eigenschaft. Im Moringa Blatt Saft in ausreichender Menge vorhanden wurde und wird es verwendet, um viele Infektionen der Haut zu behandeln.

Niaziminine,
ein weiteres Moringa Phytochemical, zeigt starke Antitumor- Aktivität bei Untersuchungen an Tieren. Interessanterweise, lange bevor die Idee von der Forschung bestätigt wurde, haben die Menschen traditionell Moringa gegen Bauch- und andere Tumore (Krebs Wachstum) verwendet. Gewonnen aus frischen Blättern des Moringa sind Niazinin, Niazimicin und Niaziminin A und B, die blutdrucksenkende Wirkung haben.

Beta-Sitosterin,
es dient dazu, den Überschuss an Cholesterin im menschlichen Blut zu senken. Obwohl Beta-Sitosterol nicht gut vom Körper nach der Einnahme absorbiert wird, blockiert es effektiv die Absorption von Cholesterin. Dies führt letztendlich zu einem niedrigeren Serum-Cholesterin-Spiegel.

Zeatin,
ein Phytohormon – heute als einer der bedeutendsten Anti-Aging-Stoffe angesehen und zusätzlich noch ein sehr starkes Antioxidans. Es sorgt dafür, dass viele Vitalstoffe erst richtig vom Körper aufgenommen werden können. In der Kosmetikindustrie wird Zeatin in erster Linie als Mittel gegen Falten eingesetzt. Zeatin verbessert die Zellregeneration, die Nährstoffversorgung und den Stoffwechsel. Es ist ein natürliches Zellschutzmittel und wirkt vorbeugend bei vielen Stresskrankheiten. Sehr effektiv wirkt es gegen die Hautalterung. Bei Frauen in den Wechseljahren wirkt Zeatin hormonell ausgleichend.

Moringa enthält – sage und schreibe – 1000mal so viel Zeatin wie andere Pflanzen.

Die regelmäßige Einnahme von Moringa kann wesentlich zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit beitragen.

Aus rechtlichen Gründen ist es uns leider untersagt, die vielfältige Wirkung der Moringa oleifera auf den menschlichen Körper hier darzulegen.

Moringa Herstellung

Viele verschiedene Forscher betrachten den Moringa Baum als „die wichtigste Pflanze der Menschheitsgeschichte“, weil er alle Nährstoffe in hoher Konzentration enthält, an denen es fehl- und unterernährten Menschen mangelt.

Bioaktive Wirkstoffe sind …

  1. in den Moringa Blättern
  2. in den Moringa Wurzeln
  3. in den Moringa Samen
  4. und in den Moringa Schoten zu finden !

Die Natur liefert uns alles, wir müssen es nur sehen und annehmen! Der Moringa Baum bietet uns ein riesiges Spektrum der gesundheitlichen Anwendungen in sich selbst.
Oder, um es lyrisch auszudrücken: Mit dem Moringabaum ist es so, als falle endlich – nach langer Trockenzeit – der lang ersehnte Regen auf ein ausgetrocknetes Stück Land. Das Leben, die Lebenskraft wird dadurch wieder erweckt.

%d Bloggern gefällt das: